Baja California / Mexiko

Mit Startpunkt Los Angeles gehts 17 Tage die Californische Ostküste in den Süden, bis nach Mexiko.

1. Tag  Flug nach Los Angeles

Gemeinsamer Flug nach Los Angeles. Hotel Travelodge LAX.

 

2. Tag  Los Angeles - Ensenada, ca. 380 km. Startort der berühmten Baja 1000 Rallye

Übernahme der Motorräder und schon fahren wir auf dem San Diego Freeway 408 und 5  nach Süden. Mit dabei ein Van für Koffer und Getränke. Nach einer Pause am Ortega HW erreichen wir um die Mittagszeit in Tijuana den größten Grenzübergang der Welt. Nach Süden gibt es nicht viele Formalitäten. Mexiko liegt vor uns. Vorbei an der Zweimillionen-Stadt Tijuana, fahren wir auf dem mexicanischen HW1  entlang den tollen Pazifikstränden von Rosarito mit einigen „WOW“ Pausen direkt nach Ensenada. Bei gutem Essen, Trinken und einem Stadtbummel mit mexikanischer Folklore durch Ensenada gewöhnen wir uns an die Zeitumstellung und an das pazifische Klima.

 

3. Tag Ensenada – San Quintin, ca. 200 km.

Wir verlassen Ensenada immer der 1 folgend nach Süden. Die gut ausgebaute Straße ist kurvig und gibt den Blick immer wieder frei auf die wilde Küste des Pazifiks und die originalen Wohn- und Lebensverhältnisse in Mexico. Dann geht es landeinwärts in die Berge. Wenn wir Glück haben, treffen wir einige Profiteams mit Ihren 600 PS Wüstenrennern, die für die Baja 1000 Rallye trainieren! Am frühen Nachmittag erreichen wir wieder bei San Quintin die Küste.. Unser Hotel liegt direkt am Pazifik.

 

4. Tag San Quintin – Guerrero Negro, ca. 410 km.

In El Rosario tanken wir unsere Motorräder und  Reservekanister randvoll, denn auf den nächsten 350 km gibt es keine normale Tankstelle mehr! Keine Angst der Sprit wird reichen!! Wir fahren durch die Vizcaino Wüste, eine der faszinierendsten Landschaften auf dem gesamten amerikanischen Kontinent. Cirio-Bäume und gigantische Kakteen säumen unseren Weg. Erst in Villa Jesus Maria wird es wieder eine reguläre Tankstelle geben. Wenig später erreichen wir in Guerrero Negro die Grenze zur Baja California Sur. Hier haben wir ungefähr die halbe Strecke hinter uns gebracht. Im Hotel Halfway Inn haben wir uns heute unseren Schlaf redlich verdient.

 

5. Tag Guerrero Negro - Loreto, ca. 420 km.

Auf dem langen geraden Mexico HW 1 verlassen wir Guerrero Negro, bis es kurz vor San Ignatio in die Berge geht. Auf dem Dorfplatz von San Ignacio, mit seiner Jahrhunderte alten Dorfkirche, machen wir Mittagspause. Später fahren wir auf einer 7 Meilen langen „Achterbahn“ abwärts in Richtung Ostküste nach Santa Rosalia wo heute noch Kupfer abgebaut wird. Wir sehen zum ersten Mal die Cortez-Sea (Golf von Californien) mit ihren fantastischen Buchten und Stränden. Die Karibik lässt grüßen! Vorbei an Santa Rosalia mit seiner verirrten Kirche von Gustav Eifel und Mulege der Palmenstadt, erreichen wir unser heutiges Tagesziel Loreto. Ein kleiner Badeort und die frühere Hauptstadt von ganz Kalifornien. Die Mission und die Stadt sind liebevoll restauriert und zeigen, wie es hier aussah, als die Baja noch spanische Kolonie war. Im Baustil passend, aber mit modernen Zimmern unser Hotel Hacienda Suites. Im wunderschönen Steakhouse daneben lassen wir bei zahlreichen mexikanischen Köstlichkeiten den Tag ausklingen.

 

 

6. Tag Loreto – La Paz, ca. 360 km.

Nach einigen Traumkilometern entlang der Küste wendet sich die Straße wieder dem Inneren des Landes zu. Nachdem wir eine Weile am Fuß der Sierra de la Giganta gefahren sind, windet sich die Straße über das Gebirge und wir erreichen das Santa Domingo Valley. Auf der Strecke durchfahren wir die Provinzhauptstadt Ciudad Constitutión mit typischem mittelamerikanischen Flair. Schließlich kommen wir nach La Paz, der Hauptstadt der südlichen Baja California. La Paz liegt an einer weiten Bucht mit weiten weißen Stränden. Unser Hotel Seven Crowns liegt direkt an der Strandpromenade. Bummeln ist Pflicht!

 

7. Tag  La Paz – Cabo San Lucas, ca. 230 km.

Heute starten wir zur letzten Etappe in Richtung Süden. Es führen 2 Straßen nach Capo San Lucas. Selbstverständlich bleiben wir dem mexikanischen HW 1 treu und biegen nach einigen Kilometern nach links ab, um über San Antonio und Los Barriles wieder an einem weißen Traumstrand zu landen. Hier muss man einfach einige Meter an diesem weißen Traumstrand laufen, um das Karibikflair zu spüren und zu riechen und seine Füße kurz ins warme Wasser  halten. Kurz danach passieren wir den nördlichen Wendekreis des Krebses und sind damit in den Tropen. Nur noch 2.609 km vom Äquator entfernt. Über weit geschwungene Kurven fahren wir nun in die Berge, bis wir wieder bei San Josè del Cabo an die Küste gelangen.  Ab jetzt säumen unzählige Hotels unsere Fahrt entlang des Golfes bis wir Cabo San Lucas unseren Tagesendpunkt und Umkehrpunkt unserer Baja Tour erreichen. Zwei Nächte bleiben wir hier  In  Cabo San Lucas im Hotel Mare de Cortez

 

8. Tag Cabo San Lucas, zur freien Verfügung.

Traumhafte Strände in unmittelbarer Nähe des Zentrums zeichnen diesen Badeort aus. Nach Acapulco ist dies der viertgrößte Badeort Mexikos. Im Hafen liegen unzählige Jachten und auch  immer wieder große Kreuzfahrtschiffe. Eine Fahrt mit einem der vielen Ausflugsboote möglichst mit Glasboden bietet sich an und wird zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Seelöwen und tausende farbenfrohe Fische wie in einem riesigen Aquarium, entlocken uns viele WOW’s. Nach Einbruch der Dunkelheit locken die weltbekannte Cabo Wabo Cantina und viele andere Lokale mit dem Motto: Where the Land ends and the Party begins.

 

9. Tag Cabo San Lucas – Loreto, 510 km.

Für heute steht die längste Etappe an und es geht wieder nach Norden. Dieses mal aber auf dem zuerst autobahnähnlichen HW 19 bis Todos Santos, wo es das  legendäre Hotel California, der Geburtsstätte des Eagles Songs „California“ zu besichtigen gibt. Die Kulisse ist eindrucksvoll: Im Hintergrund die Berge, hohe Felswände und Klippen, gigantische Kakteen und davor blaues Wasser und saftig grüne Golfplätze. Über Todos Santos,  La Paz, Ciudad Constitucion und Ciudad Insurgentes führt uns die Straße stetig nach Norden Richtung Loreto. Öde Wüste und dann doch wieder große landwirtschaftliche Nutzflächen säumen rechts und links die Straße. Gegen Spätnachmittag dann wieder Berge, Kurven und traumhafte Strände. Am Abend werden wir wieder in Loreto sein. Das Hotel und das Steakhouse dort kennen wir ja schon. Hacienda Suites

 

10.Tag Loreto – Guerrero Negro, ca. 430 km.

Diesmal mit der Sonne zur Rechten schwingen wir auf der Küstenstraße von Kurve zu Kurve. Rechts mehrere hundert Meter breite Strände und links steil aufragende Felsen. Nach Santa Rosalia, dort wo die Glocken nach an Seilen geläutet werden, fahren wir westlich in die Berge. Vorbei an erloschenen Vulkanen und durch ein Flusstal erreichen wir Mulege, ein Städtchen unter einem Meer von Palmen versteckt und später kommen wir in Guerrero Negro an, wo wir heute übernachten werden.

 

11. Tag   Guerrero Negro – San Quintin ca. 400 km.

Nur noch wenige Kurven,  dann biegen wir ein auf eine Straße, die nur aus aneinandergereihten Geraden zu bestehen scheint. Hinter Guerrero Negro, dann die Ansiedlung Villa Jesus Maria, wo wir wieder einmal volltanken müssen. Am Spätnachmittag sind wir dann mitten in der Wüste. Catavina ist in den Google Maps gar nicht erst verzeichnet.

Links die Sierra Colombia und rechts die Sierra La Assamblea geht es Kurve um Kurve durch die Wüste. Am Nachmittag erreichen wir bei Baja Cactus die Pazifik-Küste und endlich wieder einmal eine Tankstelle. Kurz vor San Quintin biegen wir nach links ab zur Mission Santa Maria, wo wir übernachten. Das Hotel liegt direkt an einem kilometerlangen herrlichen Sandstrand und auch wenn das Wasser im Pazifik uns Europäern zu kalt ist, kann man am Strand barfuß Muscheln sammeln, die Seele baumeln lassen oder in die Dünen sitzen und zuschauen, wie die Sonne in grellem Orange im Meer versinkt.

 

12. Tag San Quintin – Tijuana, ca. 300 km.

Nach einer kurvenreichen Fahrt durch die Berge und durch Ensenada und weiteren 100 km auf der Scenic Route, direkt an der Küste entlang, erreichen wir wieder Tijuana. Wir übernachten in einem Hotel direkt im Zentrum. Um uns herum die Discos und Lokale der „Tourismus-Industrie“. Gelegenheit einen Salsa aufs Parkett zu legen oder gemütlich bei einer oder mehreren Margeritas die Tour aus der Retrospektive zu betrachten. Hotel Ticuan.

 

13. Tag Tijuana, zur freien Verfügung.

Letzte Möglichkeit, mexikanische Souvenirs in der Avenida Revolucion  zu kaufen und die große Einkaufsmall in der Zona Rio und den bunten Gemüse- und Gewürzmarkt zu besuchen. Direkt daneben auch ein Museum über die Geschichte Tijuanas und Mexikos. In manchen Stadtteilen scheint die Zeit stehengeblieben zu sein!

 

14. Tag Tijuana - Los Angeles, ca. 200 km.

Nachdem der Berufsverkehr gegen 9:00 Uhr abgeflaut ist, reihen wir uns an der „Linea“ ein. Die Formalitäten für die Wiedereinreise in die USA sind schnell erledigt. Über den I-5 nehmen wir Kurs auf San Diego. Über La Jolla und Solana fahren wir den 101 an der Küste bis kurz vor Carlsbad, dann nimmt uns der I-5 nach Los Angeles auf. Am Nachmittag Rückgabe der Motorräder, danach gemeinsames Abendessen. Hotel Travelodge LAX

 

15. Tag 11.11..             Los Angeles, nach dem Frühstück geht’s um 12 Uhr zum International Airport LA wo um 15.20 Uhr unser Heimflug nach Germany startet.

 

16. Tag 12.11. 11.15 Uhr Ankunft in Deutschland.

Impressionen

 

Preise / Leistung

  • Flug Economy-Class
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel
  • Transfer vom Hotel zur Vermietstation von Eaglerider
  • Harley Davidson und Indian auf neuesten Modellen nach Wahl (siehe Anmeldung)
  • unbegrenzte Freimeilen
  • VIP-Vollkasko mit 1000 € Selbstbeteiligung
  • Zusatzhaftpflichtversicherung 1.000.000,- €  inkl. Selbstbehalt VIP/Vollkasko
  • Übernachtungen in Motels/Hotels der gehobenen Mittelklasse teilweise mit Frühstück
  • Eintritte in die Nationalparks
  • kühle Getränke, während der Tour 9 - 17 Uhr
  • Begleitfahrzeug zum Gepäcktransport inkl. Fahrer
  • Begleitung und Führung der Tour durch 2 erfahrene deutschsprachige Tourguides
  • Roadbook
  • komplette Organisation der Reise
  • vorher Infoabend
  • Reisesicherungsschein

 



5.450,- Euro

Business-Class Flug Zuschlag: a. Anfrage

EZ Zuschlag: 800,- Euro

Sozius: 3.750,- Euro